Herzlich Willkommen

Im Rahmen eines wissenschaftlichen Projekts zur "Zivilgesellschaftlichen Verantwortungsteilung" wurde untersucht, wie in der Landeshauptstadt Schwerin ein Bürgerhaushalt eingeführt werden könnte und ob seitens der Schweriner Bürgerinnen und Bürger die Bereitschaft zur Beteiligung besteht.

Ein Bürgerhaushalt ist ein Instrument der Bürgerbeteiligung bei Fragen rund um die Verwendung von städtischen Geldern.
Die Bevölkerung wird dabei aktiv in die Planung von gemeindlichen Ausgaben und Einnahmen einbezogen.
Aber wäre die Einführung eines Bürgerhaushalts von den Bürgerinnen und Bürgern, von der Stadtverwaltung und von den Stadtvertretern überhaupt gewünscht?

Unsere Ergebnisse finden Sie unter der Rubrik Meinungen. Die abschließende Bewertung zur Einführung eines Bürgerhaushaltes in der Landeshaupstadt Schwerin ist unter dem Reiter Bewertung veröffentlicht.

(Schuldenuhr Schwerin - Stand: 26.11.2015)